Tabletopfotos # 4

Am 11.06.2011 habe ich nach einer gründlichen Sensorreinigung mal wieder Zeit und Gelegenheit mich der Tabletopfotografie zu widmen. Auf dem Programm stehen eine Orchidee die ich ganz uneigennützig meiner Frau mitgebracht habe, das Salz & Pfeffer Bild möchte ich noch einmal neu aufnehmen, ein Holzfässchen mit Kaffeebohnen und die neuen Schachfiguren.

Orchidee

Orchidee

Nach dem Aufbau lasse ich die Birnen sich erst einmal aufheizen, so dass die Farbtemperatur sich nicht mehr ändert dann beginne ich mit der Orchidee. Ich versuche es mit einem schwarzen Hintergrund und etlichen unterschiedlichen Blenden um zu sehen mit welcher Schärfentiefe es am besten auf mich wirkt. Leider ist es so, dass mir die Gesamtaufnahme am besten gefällt. Da ich aber hier kaum Schärfentiefe habe, weil ich nur ein Bild gemacht habe ohne anzunehmen, dass es das ist was mir gefallen wird. Also werde ich das noch einmal nachholen.

Als zweites kommt die Neuauflage von „Salz & Pfeffer“ dran. Die Aufnahme ist schon deutlich besser wie die erste, doch stört mich, dass die Schrift auf dem Salz bzw. Pfefferstreuer nicht richtig scharf zu sein scheint. Hier werde ich eine dritte Auflage versuchen, manuell fokussieren und ein anderes Objektiv, das 50mm Minolta, mal versuchen.

Zur Abwechslung jetzt mal was neues. Gerhild hat ein kleines Kaffeebohnenfass mit ganzen ungemahlenen Bohnen gekauft. Die Aufnahmen gefallen mir so schon ganz gut, nur fehlt mir etwas Licht in den losen Bohnen im Vordergrund. also auch ein zweites mal fotografiert werden.

Schachfiguren

Schachfiguren

Jetzt kommen die neuen Schachfiguren aus Glas zum Zug. Ein wenig unterbelichtet und manuell fokussiert kommt das jetzt genau so wie ich mir das vorstelle. Evtl. etwas weniger unterbelichten. Ich mache absichtlich nicht so viele Bilder, weil ich erst einmal sehen möchte wie die Bilder werden. Auf jeden Fall bin ich auf dem richtigen Weg, denn so habe ich mir das vorgestellt, so dass ich beim nächsten Mal mehr Aufstellungen fotografieren kann.

Als ich schon beim Abbauen bin kommt mir noch eine Idee, Tropfenfotografie mal anders, sprich die Warsteiner Werbung mal nachgestellt. Auch hier bin ich auf dem richtigen Weg, nur die Belichtungszeit muss kürzer werden um mehr Schärfe zu bekommen. Ich empfehle diese Bilder nur am Ende einer Sitzung zu fotografieren denn man braucht mehrere Versuche und irgend wo muss das Bier ja hin!

Auch wenn unter den vielen Aufnahmen jetzt keine dabei ist die mich wirklich begeistert, so habe ich doch einiges dabei gelernt. Auf jeden Fall nur noch manuell fokussieren unbedingt mal das 50mm Minolta ggf. mit Zwischenringen versuchen. Ganz wichtig scheint mir auch zu sein, dass man sich für einen Tag nicht zu viel vornimmt und dafür sehr sorgfältig arbeitet. Staub der so kaum zu sehen ist kann eine ganze Aufnahme unbrauchbar machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s