Pilsen: 2. Teil – Die Brauerei des Pilsner Urquell

Pilsner Urquell #1

Pilsner Urquell #1

Natürlich kann man die Stadt Pilsen besuchen ohne auch in der Brauerei des Pisner Urquell gewesen zu sein. Aber vom guten Bier mal abgesehen gehen einem dann auch eine Menge tolle Fotomotive verloren. Es empfiehlt sich auch unbedingt an einer Führung teilzunehmen denn nur so kommt man an die sehenswerten Objekte ran. Will man bei der Führung fotografieren kostet das einen kleinen Aufschlag von ca. 4 Euro umgerechnet, dafür darf man dann aber auch und das den ganzen Tag inkl. in dem Brauereimuseum.

In der Brauerei gibt es dann ein kleines Brauereimuseum mit Informationen zur Brauerei. Das Museum ist nicht sehr groß aber auf jeden Fall sehenswert da es mit sehr viel liebe zum Detail ausgestattet wurde.

Pilsner Urquell #2

Pilsner Urquell #2

Auch das Werksgelände an sich bietet viel interessantes und sehenswertes.

Pilsner Urquell #3

Pilsner Urquell #3

Die Führung selbst findet zu einem großen Teil in der Brauerei statt der nicht mehr für die Produktion genutzt wird also auch eine Art Museum darstellt. das hat natürlich den Vorteil, dass man überall ran kommt und besichtigen sowie fotografieren kann ohne hygienische oder arbeitsschutzrechtliche Richtlinien zu verletzen. Die rießigen Braukessel bieten natürlich mehr wie eine Gelegenheit fotografiert zu werden.

Pilsner Urquell #4

Pilsner Urquell #4

Aber nicht nur die großen Braukessel an sich sind interessant zu fotografieren auch die kleinen und feinen Details bieten sehr viel interessantes zu sehen.

Pilsner Urquell #5

Pilsner Urquell #5

Manchmal könnte man die großen Kessel fast für etwa außerirdische Raumschiffe halten. Leider geht es hier viel zu schnell durch, ich hätte alleine hier einen halben Tag verbringen können. Das ist der Nachteil solcher Führungen, man muss innerhalb einer bis zwei Sekunden entscheiden wo ein lohnendes Objekt ist, sofort erkennen von wo aus einem niemand im Bild steht, das Licht halbwegs brauchbar ist und man noch einen mehr oder weniger guten Bildaufbau hin bekommt. Oft reicht die Zeit kaum um noch ein zweites Bild hinterher zu machen. Ich führ meinen Teil laufe dann der Gruppe immer hinterher, so habe ich den Vorteil, dass mir nicht prinzipiell jemand im Bild steht nur weil er sieht, dass ich fotografieren möchte und mit aufs Bild will.

Pilsner Urquell #6

Pilsner Urquell #6

Mindest eben so interessant wird es dann im Keller der Brauerei. Nicht nur dass selbst hier in dem Teil der nicht mehr für die Produktion genutzt wird gigantische Biermengen lagern, auch die Stimmung hier unten ist unheimlich romantisch, rießige Fässer, vom Kondenswasser feuchte Böden und unheimlich lange düster beleuchtete Gänge. Hier würde ich mich gerne mal für einige Tage einschließen lassen, natürlich mit einem Bierglas.

Pilsner Urquell #7

Pilsner Urquell #7

Die Räume hier unten wurden verwendet um das Bier zu kühlen. Hier lagerte man Eis, dass im Winter aus den Seen geschlagen wurde, um das Bier auch im Sommer kühlen zu können. Durch das Kondenswasser und alleine durch die Tiefe ist es hier recht kühl, was aber im Sommer ganz angenehm ist.

Pilsner Urquell #8

Pilsner Urquell #8

Am Ende der Führung gabe es natürlich Pilser Urquell zum versuchen. der Brauer versicherte uns es sei Medizin. Die Führung dauerte 1,5 Stunden, was mir viel zu kurz war. Auch hier im Keller hätte ich ebenfalls einen halben Tag verbringen können. Aber da wartet schon die nächste Gruppe.

Advertisements

6 Kommentare zu “Pilsen: 2. Teil – Die Brauerei des Pilsner Urquell

  1. einfachtilda sagt:

    Lieber Oli, das sind aber fantastische Fotos und klasse Perspektiven, die gefallen mir sehr.

    LG Mathilda 🙂

  2. Schöne Geschichte mit dazu passenden Fotos. Prost!

  3. Wolfram sagt:

    Hey Oli – Super Fotos!
    Hast Du ’nen Deal für Prospekt zu machen mit denen? Da bekommt man gewaltig Durst 😉
    Viele Grüße, Wolfram

    • oteske sagt:

      Hallo lieber Wolfram,
      danke, ne leider kein Deal, ich würde mich aber für die Qualitätssicherung bewerben 😉
      Gruß
      Oli

      • Wolfram sagt:

        Hallo Oli,
        ja, das nehme ich Dir sofort ab…

        Aber mal ganz im Ernst, auf mich strahlen die Fotos eine unglaubliche Ruhe aus und man möchte sie immer wiede anschauen. Mir gefällt besonders das lebendige Licht in dem ‚dunklen‘ Keller sehr gut. Hast Du da noch nachgearbeitet (in Richtung HDR) oder ist das direkt von der Speicherkarte in den Blog gefllogen? Bin schon gespannt sie mal auf ’nem grossen Schirm zu bewundern!

        Bis bald, Viele Grüße, Wolfram

      • oteske sagt:

        Hi Wolfram,
        teils teils. Also meine Sony hat so eine HDR Funktion, umfasst max 6 LV Werte. Allerdings kommen die Bilder dann recht flau von der Karte runter, sehen so nach überhaupt nichts aus. Da müssen dann noch die Tonwerte angepasst werden. Sonst habew ich aber nur noch den ein wenig geschäft.

        Was hast Du übernächstes Wochenende vor? Ich wollte mal wieder ein Wenig Tabletop machen. Ich habe da drei handgefertigte Glasperlen oder so was. Sehr schön farbig un deinen schöden Stein den ich gerne mal fotografieren möchte und die Orchide von Gerhild blüht auch endlich mal wieder. Also schon zu viel für einen Tag, also wenn Du Zeit hast, wir freuen uns immer auf Besuch.

        Gruß
        Oli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s