Vanitas Nr. 2: “Zerbrechlichkeit , Mäßigung und Vergänglichkeit”

Vanitas: "Zerbrechlichkeit , Mäßigung und Vergänglichkeit"

Vanitas: „Zerbrechlichkeit , Mäßigung und Vergänglichkeit“ (zum Vergrößern anklicken)

Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich das Bild aufgenommen habe, aber ich bin erst jetzt zum Nachbearbeiten gekommen.

Ich habe versucht die wichtigsten Attribute der Vanitas-Stilllebn für Zerbrechlichkeit, Mäßigung und Vergänglichlkeit in diesem Bild zu vereinen. Die vertrocknete Rose stammte noch aus dem Frühjahr und hat sich inzwischen wirklich bezahlt gemacht. Dennoch werde ich meiner Frau mal wieder eine frische Rose mitbringen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Vanitas Nr. 2: “Zerbrechlichkeit , Mäßigung und Vergänglichkeit”

  1. paleica sagt:

    über frische rosen freut sie sich bestimmt 🙂 ein interessantes stillleben, obwohl ich die zitrone fast als etwas irritierend empfinde…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s